EIN ANDERER BLICK

Dokumentarfilme über Menschen und ihre Welt

Ökofilmtour_Right.JPG

Unsere Filme in der Festivalauswahl:

Drei unserer Filme auf der Ökofilmtour 2020

Wir freuen uns, dass gleich drei unserer Filme auf der Ökofilmtour 2020 zu sehen sind.

 

Kann das Elektroauto die Umwelt retten? von Florian Schneider und Valentin Thurn läuft am 22.1. und 23.1. in Eberswalde sowie am 6.2. im Krugpark Brandenburg. Für weitere Infos hier klicken.

Im Anschluss an den Film findet ein Gespräch mit dem Autor und Regisseur des Films Florian Schneider und weiteren Experten aus dem Bereich der Elektromobilität und der Energiewende.

Die rote Linie - Widerstand im Hambacher Forst von Karin de Miguel Wessendorf ist am 22.1. und 23.1. in Eberswalde zu sehen.

Im Anschluss an den Film findet ein Filmgespräch mit der Regisseurin des Films Karin de Miguel Wessendorf und mit Akteuren von „Ende Gelände“ aus Brandenburg statt.

Für Hier und Dort von Bettina Renner werden die Termine noch bekannt gegeben.

Weitere Infos gibt es hier.

agrarwende_screen_30_1.jpg

Unser Film in der Festivalauswahl:

Wie schaffen wir die Agrarwende? von Tatjana Mischke und Caroline Nokel läuft am 19. Januar 2020 auf den Aarauer Naturfilmtagen in Aargau in der Schweiz. Dort werden jedes Jahr eine Auswahl der besten aktuellen Naturdokumentarfilme in Zusammenarbeit mit dem größten deutschen Umwelt- und Naturfilmfestival "NaturVision" aus Ludwigsburg gezeigt.


Außerdem ist der Film beim Greenpeace Film Festival zu sehen. Dort können vom 13. - 27. Januar 2020 fünfzehn Dokumentarfilme zu verschiedenen Umwelt-Themen online angesehen werden und abgestimmt werden. Der Film mit den meisten Stimmen wird anschließend in mehreren französischen Städten gezeigt.

Mehr Infos zu den Aarauer Naturfilmtagen gibt es hier.

Mehr Infos zum Greenpeace Film Festival gibt es hier.

026fetic.jpg

TV-Ausstrahlung:

Bettina Renners Kinodokumentarfilm HIER UND DORT wird unter dem Titel WAS HEIßT HIER HEIMAT? am 9. und 16. Januar 2020 in der Kurzfassung von zwei mal 30 Minuten jeweils um 22.35 Uhr im MDR ausgestrahlt.

"Haris ist fünfzehn Jahre alt. Er ist in Dresden geboren und aufgewachsen, und fühlt sich deutsch, ganz selbstverständlich. Aber jetzt, in seiner Pubertät, entdeckt Haris nicht nur die Mädchen für sich, sondern auch sein „Anderssein“, wie er sagt. Seine bosnischen Wurzeln. Er erkundet, was das Bosnische in ihm ist oder sein könnte und konstruiert sich seine ganz eigene Identität."

Mehr Infos zum Film gibt es hier.

2. Tausende demonstrieren gegen Braunkoh

TV Ausstrahlung:

Widerstand im Hambacher Forst - Die rote Linie

TV-Ausstrahlung der 90 minütigen TV-Version von DIE ROTE LINIE - WIDERSTAND IM HAMBACHER FORST von Karin de Miguel Wessendorf am 23. Januar 2020 um 23.59 im HR.

"Eine lokale David-gegen-Goliath-Geschichte unabdingbar mit den global relevanten Themen Klimawandel, Energiepolitik und ziviler Protestbewegung verknüpft. Der Hambacher Forst ist zu einem Symbol des Widerstandes gegen die bisherige  Energiepolitik geworden."

Mehr Infos zum Film gibt es hier.

electric-car-1458836_1920.jpg

TV Premiere:

Elektroautos - Wie umweltfreundlich sind sie wirklich?

Mehr als 47 Millionen Autos auf unseren Straßen sorgen für schlechte Luft und heizen den Klimawandel an. Elektro-Autos sollen das ändern, denn sie werden als emissionsfrei gepriesen.

Doch sind sie wirklich die Rettung für Umwelt und Klima? Nachdem die ARD-Doku „Kann das Elektroauto die Umwelt retten?“ 2019 ernüchternde Fakten präsentiert hat, stellen die Autoren Florian Schneider und Valentin Thurn das E-Auto nun abermals auf den Prüfstand.

Die TV-Erstausstrahlung von ELEKTORAUTOS - WIE UMWELTFREUNDLICH SIND SIE WIRKLICH? ist am 29.Januar um 22.10 Uhr im WDR Fernsehen.

Mehr Infos zum Film gibt es hier.

Prekariat richtig.JPG

TV Premiere:

Abschied von der Mittelschicht - Die prekäre Gesellschaft

Die Erstausstrahlung von ABSCHIED VON DER MITTELSCHICHT - DIE PREKÄRE GESELLSCHAFT (90 Minuten) auf ARTE ist am 4. Februar 2020 um 20.15 Uhr.

Der ARTE-Themenabend von Valentin Thurn und Karin De Miguel Wessendorf beschäftigt sich mit dem Prekariat - einer neuen Klasse, die sich aber nicht als solche sieht. Für ihren Film zeigen die den Alltag von sechs Protagonisten aus Frankreich, Spanien, Deutschland, Finnland und Schweden.

Mehr Infos zum Film gibt es hier.

  • w-facebook
  • White Google Places Icon