Ein Haus aus Müll – Bauen für eine saubere Zukunft 

Ein Film von Tatjana Mischke und Valentin Thurn
Im Auftrag des SWR
ARTE Re

Bauen für eine bessere Zukunft. Drei junge Idealisten wollen Berlins erstes Haus aus komplett recycelbaren Materialien errichten. Doch das Vorhaben erweist sich als schwieriger und kostenintensiver als gedacht. Das Projekt stellt das Team vor große persönliche Herausforderungen.

Ein junges Team bestehend aus zwei Frauen und einem Mann startet ein millionenschweres Bauvorhaben – aber ohne jemals zuvor auch nur einen Schuppen zusammengezimmert zu haben. Ihr Traum: Nachhaltiges Bauen so zu realisieren, dass Umwelt und Gesellschaft davon profitieren. Das mehrstöckige Haus ist so konzipiert, dass seine Bestandteile nach dem Abriss wieder neu verwendet werden können. Um das zu erreichen, nutzt das Team nur Materialien, die andere Leute auf den Müll werfen. Doch schon bald kommen die jungen Visionäre an ihre Grenzen. Sie erkennen, dass der Preis, den sie für das Projekt zahlen müssen, emotional und finanziell zu hoch ist. Fast müssen sie den Traum und sogar ihre Freundschaft begraben. Aber gegen alle Widerstände bleiben sie dran, finden eine gemeinsame Lösung und werden am Ende belohnt: Ein Haus, das nur aus Abfallstoffen besteht. Einmalig in Deutschland.

Redaktion SWR: Joana Jäschke
Kamera: Christopher Rowe
Ton: Jörg Theiss, Oliver Lumpe
Schnitt: Birgit Köster

Erstausstrahlung:
Am 25. März 2022, 19:40 Uhr, ARTE Re

Als Stream verfügbar:
In der ARTE Mediathek bis zum 20.09.2022