Rubén Abruña

Rubén Abruñas Liebe zu Dokumentarfilmen entstand während seines Bachelors “Film und TV- Produktion” an der New York University, unter der Anleitung von Jean Rouch und George Stoney.  Anschließend studierte er dort im Master “Filmwissenschaften”. Seit 1980 arbeitet Rubén Abruña als Autor, Regisseur, Cutter, Produzent und Herausgeber von Dokumentarfilmen und Rundfunkjournalismus-Geschichten in New York, San Juan, Miami und Zürich.

In seinen Filmen beschäftigt er sich mit der Beziehung zwischen den Menschen und ihren natürlichen und gebauten Lebensräumen.

Auszeichnungen:

Als Regisseur: 
2016 “Le roi cherche une toilette à louer”
2014 “La Casa Ausente / The Absent House”

Als Cutter:
2001 Gewinner des “Wolfson Media Award” für for “South of Brooklyn”
2001 Gewinner des “Telly Award” für for “South of Brooklyn”
2001 Gewinner des “Gold Award” von “The Aurora Awards Festival” für “What about Coral?”
1986 Gewinner des “Blue Ribbon Award” von “The American Film Festival” für “The Battle of Vieques”