EIN ANDERER BLICK

Dokumentarfilme über Menschen und ihre Welt

Schmutzige Geschäfte mit unserer Rente

In Produktion

Ein Film von Caroline Nokel

Im Auftrag von WDR und SWR

In der Reihe "Die Story im Ersten - Was Deutschland bewegt"

Redaktion Martin Suckow und Hanspeter Michel

Erstausstrahlung am 9. November 2020 um 20.15 Uhr im Ersten.

Die gesetzliche Rente allein reicht nicht mehr, heißt es, deshalb sorgen die meisten Menschen hierzulande zusätzlich privat fürs Alter vor: mit Betriebsrenten, Riester-Renten oder Lebensversicherungen. Die Summe ist gewaltig: Versicherer und Pensionskassen legen insgesamt rund zwei Billionen Euro für die Altersvorsorge am Kapitalmarkt an. Mit dem Geld finanzieren sie z. B. Unternehmen, Banken und Immobilien.

 

Doch welche Möglichkeiten haben Verbraucherinnen und Verbraucher, um zu erfahren, was genau mit ihrem Geld passiert? Die Doku zeigt, wie undurchsichtig diese Investitionen sind. Wir forschen nach und finden heraus: ein beträchtlicher Teil dieser Rentengelder fließt in klimaschädliche Projekte, befeuert Immobilienspekulationen oder finanziert gar die Rüstungsindustrie.

 

Die Doku  begibt sich auf Spurensuche und begleitet Menschen, die herausfinden wollen, ob sie mit ihrer Riester- oder Betriebsrente an aus ihrer Sicht schmutzigen Geschäften beteiligt sind: am Braunkohleabbau, an unsozialen Immobilienkäufen oder an der Rüstungsindustrie. Stefan Krostitz aus Eutin will endlich genau wissen, welche Investmentfonds in seinem Riester-Vertrag stecken. Britta Kox, deren Haus vom Braunkohleabbau bedroht ist, will verhindern, dass die Betriebsrente ihres Mannes in Kohle-Unternehmen fließt. Und Synke Köhler und Anne Möller aus Berlin droht der Auszug, weil ihre Mietwohnungen die Rente schleswig-holsteinischer Zahnärzte so rentabel wie möglich machen soll. Was sie alle eint ist die Idee, das Geschäft mit privaten Rentengeldern nicht mehr allein den Versicherern und Pensionskassen zu überlassen.

  • w-facebook
  • Instagram
  • Vimeo
  • White Google Places Icon